Herzlich willkommen auf dem Pichlhof!

Unser Hof mit Ferienwohnung befindet sich auf rund 1500 m Höhe im idyllischen, ruhigen und sonnig gelegenen Bergweiler Ulfas im Hinterpasseier, am Rande des Naturparks Texelgruppe.

 

Wir sind ein landwirtschaftlicher Betrieb mit Milchviehhaltung. Durchschnittlich 20 Rinder leben in unserem Stall, den Sommer verbringen die meisten von ihnen auf der Alm. 

 

Als Ausgangsort für viele Möglichkeiten, sich mit und in der Natur zu beschäftigen, ist unser Pichlhof passend für Menschen, die die Natur lieben, Ruhe suchen, wieder zur Ruhe kommen und gerne einmal der Hektik des Alltags entfliehen möchten. 

 

Auch für Familien mit Kindern ist unser Hof der passende Urlaubsort. Gibt es einen schöneren Spielplatz als die Natur? 

 

Gerne können Sie zu unseren Melk- und Fütterungszeiten in den Stall kommen und einen Einblick in unsere Arbeit bekommen. 

  

In der nächsten Ortschaft Platt (5 Autominuten von Ulfas), befinden sich ein kleiner, gut sortierter Supermarkt, zwei Gaststätten, sowie eine Bushaltestelle mit Anbindung ins Ski-und Wandergebiet Pfelders und nach Meran.

 

In Ulfas gibt es unterhalb der Kirche einen Hofschank, wo man von Juni bis September/Oktober kleine Mahlzeiten und Kaffee und Kuchen bekommt.

 

Wir freuen uns, Sie bei uns in Ulfas auf dem Pichlhof begrüßen zu dürfen!

 

Familie Pöll (Alfred, Dagmar, Leah und Border-Mischling Flecki)

 

 

Die Seele baumeln lassen!

 

Unser Hof liegt inmitten einer beeindruckenden Gebirgslandschaft. Direkt an der Ferienwohnung laden eine geräumige Terrasse mit wunderschönem Blick ins Tal und auf die umliegenden Berge und eine Liegewiese mit Liegestühlen, umrandet von blühenden Hecken und Rosen, zum gemütlichen Verweilen ein. Auch ein großer Balkon mit Panoramablick auf den Weiler Ulfas und das Passeiertal gehört zur Wohnung.

Im Winter ist unser Hof ein guter Ausgangsort für den Skiurlaub im nahegelegenen kleinen, familiären Skigebiet Pfelders und für herrliche Schneeschuhwanderungen.


Farben sind das Lächeln der Natur und Blumen sind ihr Lachen

(James Henry Leigh Hunt)